Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen bei der Waldservice Ortenau eG
Herzlich Willkommen bei der Waldservice Ortenau eG
Herzlich Willkommen bei der Waldservice Ortenau eG
Herzlich Willkommen bei der Waldservice Ortenau eG
Herzlich Willkommen bei der Waldservice Ortenau eG

Holzmarktlage

Allgemeine Holzmarktinfo der Waldservice Ortenau eG - Stand November 2019

Grundsätzlich kann in allen Sortimenten Holz auch Frischholz bereitgestellt werden. V.a. beim Fi / Ta Holz (Massensortiment), noch stark geprägt durch die Kalamität, leider zu bescheidenen Preisen.

Sehr gute Marktmöglichkeiten bestehen hingegen bei den hochwertigeren Starkholzsortimenten, sämtlichem Rotholz (v.a. Dgl) bis hin zu den frischen Industriehölzern. Beim Starkholz bestehen sogar erheblichen Lieferengpässe z.B.: Sägewerke Fehrenbacher und Echtle.

In verschiedenen Sondersortimenten, z.B. Tannen Blockhausholz oder Dgl-Masten können sehr gute Erlöse realisiert werden.

Von verschiedenen Firmen wird aktuell Weymouthskiefer nachgefragt.

Auch die Laubholzsortimente sind sehr gut absetzbar.

Auslaufendes Kalamitätsholz 2019:

Regional immer noch sehr unterschiedlich, aber trotzdem noch marktbeeinflussend müssen nach wie vor absterbende Tannen eingeschlagen werden. Wichtig ist weiterhin eine konsequente Aufarbeitung um Folgeschäden zu vermeiden.

Wir haben im aktuellen Jahr 2019 über 25.000 Fm dieser Hölzer nach Fernost exportiert und ca. 30.000 Fm an unsere regionalen Säger v.a. als Verpackungsholz verkauft. Neben diesen stark geschädigten Hölzern wurden aus diesen Hieben hochwertigere Qualitäten an die Gattersäger und Spanerwerke verkauft.

Das Konzept Lagerplätze außerhalb vom Wald einzurichten hat den Chemieeinsatz im Wald deutlichst reduziert und einen sehr großen Forstschutzbeitrag geleistet. Durch die Lagerung und Vorkonzentration wurde der Export erst möglich. Die Endabrechnung des Exportholzverkaufs ist in Vorbereitung.

Ergänzungen:

Wir befinden uns immer noch in einer Kalamität!

Bitte Holz kundengerecht ausgehalten und in einer entsprechenden Mindestmenge bereitstellen. Kleinmengen zusammenfahren.

Klein- und Kleinstmengen vermeiden. Je nach Sortiment sind diese nicht mehr vermarktbar!

Aus Forstschutzgründen weiter alle „Käferbestände“ bearbeiten und v.a. sicherstellen, dass im Frühjahr mit beginnender biologischer Aktivität die Bestände konsequent und fachkundig begutachtet werden.